8. Juli 2022: Tag 21 – Vom Faulenzen, Nachdenken und Heimweh

8. Juli 2022: Tag 21 – Vom Faulenzen, Nachdenken und Heimweh

San Giorgio di Nogaro

Nach dem gestrigen Abend ergab es sich perfekt, dass meine Weiterfahrt erst für den 9.7. geplant ist und wir alle einen Faulenzertag am Pool einlegen konnten, der uns guttat. Auch die Hunde des Hauses genossen es, dass einmal ein wenig Ruhe einkehrte.

Die Hunde von Annelies und Robert
Die Hunde von Annelies und Robert

Damit erst kein schlechtes Gewissen wegen fortgesetztem Nichtstuns aufkommen konnte, habe ich die Pause genutzt und die Principessa auf Hochglanz poliert. Dabei habe ich festgestellt, dass alle Strapazen der letzten Wochen ihrer Schönheit keinerlei Abbruch getan haben.

Spieglein, Spieglein - La Principessa II blank geputzt

Während ich mich am Pool erholte, ließ ich die letzten 3 Wochen Revue passieren. Es waren die Erlebnisse so dicht gedrängt, dass man sie fast nicht auseinanderhalten konnte und ich hatte viele Erkenntnisse gewonnen, die man – blauäugig, wie ich bei Beginn der Planung war – aus heutiger Sicht besser machen kann. Dazu aber mehr in der nächsten Woche.

Am Pool in San Giorgio di Nogaro
Im Garten in San Giorgio di Nogaro
Im Garten in San Giorgio di Nogaro
Am Pool in San Giorgio di Nogaro
Im Garten in San Giorgio di Nogaro
Im Garten in San Giorgio di Nogaro

Interessant ist für mich, dass mir 4 Wochen weg von zu Hause gefühlsmäßig zu lange sind. Jetzt werden einige von euch vielleicht fassungslos den Kopf schütteln und mir Undankbarkeit vorwerfen. Es ist aber das erste Mal in meinem gesamten Berufsleben, dass ich 4 Wochen am Stück Urlaub habe und ich auch nicht abschätzen konnte, wie sich das anfühlt. Und natürlich sind solche Strecken kaum in kürzerer Zeit unterzubringen. Trotzdem merke ich, dass sich eine leichte Unruhe breit macht und meine Gedanken öfter, als mir lieb ist, in Richtung Heimat abschweifen.

Etwas musste ich jedenfalls feststellen. Meine neurologischen Beschwerden in den Händen, die ja direkt mit dem Rollerfahren zusammenhängen (Sulcus Ulnaris Syndrom, Karpaltunnel Syndrom) sind deutlich schlechter geworden und vielleicht trägt auch das zu dieser allgemeinen Unruhe bei.

Während ich noch darüber nachdenke, was ich alles beim nächsten Mal besser machen könnte, beginnt bereits wieder geschäftiges Treiben. Heute abends ist grillen angesagt und viele Hände wollen sich nützlich machen. Unter Lachen, Geschirr klappern, Gemüse schneiden und Feuer machen, neigt sich auch dieser Tag dem Ende zu.

Abendessen bei Annelies und Robert
Abendessen bei Annelies und Robert

Ich genieße diesen letzten Abend bei Annelies und Robert und all ihren wunderbaren Freunden, die auch meine geworden sind.

I veri amici non saranno mai distanti, forse nello spazio, ma mai col cuore

Share this post

2 comments

  1. Liebe Andrea,
    Dass du Heimweh bisserl hast zeigt doch nur, dass du gerne zuhause bist, und vielleicht dass du ganz alleine durch die Welt gezogen bist. So ein Begleitfahrzeug für alle Fälle das wär doch auch was. Und wenn’s nur zum Plauschen und reflektieren geht. Du hast jetzt soviel erlebt, dass muss ja auch mal verarbeitet sein. Ich fahre am 15.7. nach Caorle und vielleicht begegnen wir uns auf der Autobahn. Wir kreuzen uns so fast. Ich werde Ausschau halten nach der Principessa und seiner tollkühnen mutigen und fantastischen Lenkerin.
    Lg aus Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.